Mag.Mag. Andreas Geissler

Mag.Mag. Andreas Geißler

Psychotherapeut

Hinweis: aufgrund der COVID-19-Pandemie sind Therapien derzeit auch Online und per Telefon möglich.

Psychotherapie

Hier erfahren Sie, ob Psychotherapie für Sie die richtige Unterstützung ist

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Heilverfahren, welches davon ausgeht, dass Körper und Seele eine Einheit bilden. Leidensdruck und Krankheiten können demzufolge aufgrund von seelischem Ungleichgewicht entstehen. Psychotherapie kann Sie dabei unterstützen…

  • seelisches Leid zu heilen oder zu lindern
  • Lebenskrisen zu bewältigen
  • hinderliche Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern
  • Ihre persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern

In einer Psychotherapie haben Sie die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen (Schweigepflicht des Therapeuten) über Ihre Belastungen mit einer neutralen und fachkompetenten Person zu sprechen. Die Therapie geht über die Behandlung von Symptomen hinaus und verfolgt einen nachhaltigen Veränderungsprozess.

Eine psychotherapeutische Behandlung ist besonders dann zu erwägen, wenn Sie Ihre Probleme alleine oder mit Hilfe von Freunden nicht mehr bewältigen können.

Meine Behandlungsmethode

Meine Behandlungsmethode ist die Integrative Gestalttherapie. Der Begriff „Gestalt“ beschreibt die Bestrebung der menschlichen Psyche, einzelne Wahrnehmungen und Erfahrungen zu einem sinnvollen Ganzen (einer Gestalt) zu Formen. Gelingt dieser Prozess nicht, können „offene Gestalten“ (unerledigte Geschäfte) zurückbleiben. Diese belasten unsere Seele und streben danach aufgelöst zu werden.

Unabgeschlossene Erfahrungen können beispielsweise zu inneren Konflikten führen und damit einen Nährboden für seelische Erkrankungen bieten. Als Gestalttherapeut unterstütze ich Sie in einem geschützten Rahmen, die Ursachen für Ihre Probleme bewusster zu machen, innere Konflikte zu reduzieren und Spannungen allmählich aufzulösen. Dadurch kann sich der Leidensdruck erheblich verringern.

Meine Arbeitsschwerpunkte

Depression

Angst und Panik

Zwangsgedanken

• Ich fühle mich traurig, einsam und leer
• Ich fühle mich lustlos, erschöpft (ständig müde) und schnell überfordert
• Ich bin unsicher, ob ich mit den Anforderungen des Lebens zurechtkomme („ich kann nicht mehr“, „ich schaff das alles nicht“)
• Ich fühle mich wertlos und frage mich nach dem Sinn meines Lebens (ich denke oft über das Thema Sterben nach)

• Ich habe Ängste, die mich im Alltag belasten und einschränken
• Meine Gedanken kreisen ständig um dieselben Themen und ich fühle mich dieser Dynamik ausgeliefert
• Ich bekomme unerwartet Herzrasen und verspüre Todesangst (eventuell auch eine Angst verrückt zu werden)
• Ich habe Schwierigkeiten einzuschlafen

• Ich muss oft an bestimmte Dinge denken und kann (trotz willentlicher Bemühung) nichts dagegen tun
• Ich habe seltsame Gedanken die ich nicht kontrollieren kann. Ich verstehe nicht woher sie kommen und was sie bedeuten
• Ich erlebe viele meiner Gedanken als übertrieben, sinnlos und anstrengend
• Ich habe Angst, dass andere Menschen meine Gedanken mitbekommen und behalte sie für mich

Medienabhängigkeit

Beziehungen

Weitere Themen

• Ich verbringe übertrieben viel Zeit mit digitalen Medien (Computer, Handy) und es gelingt mir nicht es zu verändern
• Oft gehe ich wie besessen von einem Video zum nächsten (zum Beispiel YouTube, Serien oder Pornografie) oder spiele ständig Computer, zum Beispiel League of Legends, Minecraft, Overwatch
• Obwohl sich meine Lebensumstände durch den intensiven Mediengebrauch verschlechtern (oder nicht meinen Wünschen entsprechen), kann ich mein Verhalten alleine nicht verändern

  • Ich kann mich niemanden wirklich mitteilen (es fehlt mir an nährenden Beziehungen)
  • Ich sehne mich nach einer Partnerschaft, aber es gelingt mir seit langer Zeit nicht eine zu finden (und es ist mir unklar weshalb). ODER: Ich bin in einer Partnerschaft, aber fühle mich trotzdem unglücklich
  • Ich habe Schwierigkeiten im Bereich Sexualität
  • Ich fühle mich ungerecht behandelt, zum Beispiel in der Arbeit oder Familie
  • Emotionale Belastungen: Es plagen mich Gefühle und Gedanken (zum Beispiel Schuld, Scham, Hass, Selbstzweifel…)
  • Veränderungen/Krisen: Ich befinde mich in einer Umbruchssituation oder Krise die mich überfordert (zum Beispiel partnerschaftliche Trennung, berufliche Veränderung)
  • Gewalterfahrungen: Ich habe körperliche oder seelische Gewalt erfahren und werde von diesen Erlebnissen geplagt
  • Sonstiges: was bewegt/beschäftigt Sie?

Falls Sie sich in einem oder mehreren der oben genannten Problemfelder wiederfinden und professionelle Unterstützung möchten, können Sie ein unverbindliches Erstgespräch mit mir vereinbaren.